Die Seeräuber-Jenny…

Ich hab ja keine Ahnung wieso, weshalb oder warum, heute schoß mir auf einmal die Seeräuber-Jenny in den Kopf. Ja, genau die vom Herrn Brecht aus der Dreigroschenoper.

Und weil mir ums Verrecken nicht mehr der Text einfiel und ich nur die Melodie im Kopf hatte, hab ich mal gesucht und bin auch fündig geworden:

Meine Herren, heute sehen Sie mich Gläser abwaschen
Und ich mache das Bett für jeden.
Und Sie geben mir einen Penny und ich bedanke mich schnell
Und Sie sehen meine Lumpen und dies lumpige Hotel
Und Sie wissen nicht, mit wem Sie reden.
Aber eines Tags wird ein Geschrei sein am Hafen
Und man fragt: Was ist das für ein Geschrei?
Und man wird mich lächeln sehn bei meinen Gläsern
Und man fragt: Was lächelt die dabei?
Und ein Schiff mit acht Segeln
Und mit fünfzig Kanonen
Wird liegen am Kai.

Man sagt: Geh, wisch deine Gläser, mein Kind
Und man reicht mir den Penny hin.
Und der Penny wird genommen, und das Bett wird gemacht!
Es wird keiner mehr drin schlafen in dieser Nacht.
Und die wissen immer noch nicht, wer ich bin.
Und in dieser Nacht wird ein Getös sein am Hafen
Und man fragt: Was ist das für ein Getös?
Und man wird mich stehen sehen hinterm Fenster
Und man fragt: Was lächelt die so bös?
Und ein Schiff mit acht Segeln
Und mit fünfzig Kanonen
Wird beschießen die Stadt.

Meine Herren, da wird wohl Ihr Lachen aufhörn
Denn die Mauern werden fallen hin
Und am dritten Tag ist die Stadt dem Erdboden gleich
Nur ein lumpiges Hotel wird verschont von jedem Streich
Und man fragt: Wer wohnt Besondere darin?
Und in dieser Nacht wird ein Geschrei um das Hotel sein
Und man fragt: Warum wird das Hotel verschont?
Und man sieht mich treten aus der Tür gegen Morgen
Und man sagt: Die hat darin gewohnt!
Und das Schiff mit acht Segeln
Und mit fünfzig Kanonen
Wird beflaggen den Mast.

Und es werden kommen hundert gen Mittag an Land
Und werden in den Schatten treten
Und fangen einen jeglichen aus jeglicher Tür
Und legen ihn in Ketten und bringen ihn mir
Und mich fragen: Welchen sollen wir töten?
Und an diesem Mittag wird es still sein am Hafen
Wenn man fragt, wer wohl sterben muß.
Und da werden Sie mich sagen hören: Alle!
Und wenn dann der Kopf fällt, sag ich: Hoppla!
Und das Schiff mit acht Segeln
Und mit fünfzig Kanonen
Wird entschwinden mit mir.

Und vertont hab ich es dann inkl. Visualisierung auf YouTube gefunden, Interpretin: die junge Hildegard Knef. Schon beeindruckend xD

Und noch einmal entdeckt auf Youtube, diesmal performed by SLUT.

Und – schwuppdiwupp – Link #3 zu YouTube, ebenfalls mit der Knef, von 1962 … und in Farbe xD

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.