Ich lese gerade…

cover_lycidas.jpgLycidas (2004)

Roman
von Christoph Marzi

861 Seiten
Heyne / Random House
ISBN: 3453530063

Klappentext:

„Die Welt ist gierig und manchmal verschlingt sie kleine Kinder mit Haut und Haaren..“

Es geschehen seltsame Dinge in London. Im Waisenhaus des grausamen Mister Dombey traut die kleine Emily Laing ihren Augen nicht, als sie eines Morgens in der Küche von einer Ratte angesprochen wird, die sich ihr höflich als Hironymus Brewster vorstellt. Eine Sinnestäuschung? Nein, denn bald darauf bleibt Emily nichts anderes übrig, als an die Existenz von wundersamen Wesen zu glauben- als sie nämlich Zeugin wird, wie ein Werwolf eines der Mädchen aus den Schlafsaal für Neuzugänge stiehlt. In Begleitung der Ratte – sowie eines Elfen namens Maurice Micklewhite und des mürrischen Alchimisten Wittgenstein-macht sich Emily auf die Suche nach der verschwundenen Mara. Die Spur führt die Gefährten in die Uralte Metropole, eine geheimnisvolle Stadt unter der Stadt, ein dunkles, gefährliches Reich, in dem gefallene Engel hausen und antike Gottheiten über das Schicksal der Menschen walten. Doch was steckt wirklich hinter den Kindesentführungen , von denen London regelmäßig heimgesucht wird? Und wer ist der mysteriöse Herrscher der Uralten Metropole, der sich Lycidas nennt?

Lieblingszitate:

Fragen Sie nicht. (Wittgenstein)

Zufälle gibt es nicht.

Links:
Website des Autors
„Lycidas“ bei Amazon
„Lycidas“ im Leserunde-Archiv bei www.buechereule.de

Der Trailer zur Hörbuchserie auf sevenload.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.