Es regnet, wenn Engel weinen.

Heute regnet es.
PeeWee ist krank. Schwerkrank. Todkrank.
Heute bekommt er seine dritte Injektion Interferon.

Was ist passiert?
Sonntag, 08. Juni 2008
Deutschland spielt in der EM gegen Kroatien. Rocky reist von Berlin nach Hannover und zieht bei mir ein. Es ist ganz schön heiß draußen.
PeeWee ist sauer.
Montag, 09. Juni 2008
PeeWee ist immer noch sauer. Er mag nicht fressen und schnauft.
Rocky geht es prächtig. Es ist immer noch so heiß draußen.
Dienstag, 10. Juni 2008
PeeWee hat immer noch nicht so recht Hunger und bekommt sein Futter separat von den anderen in der Küche unter gutem Zuspruch meinerseits. Er schnauft immer noch sauer und knurrend, wenn er Rocky begegnet. Irgendwie find ich es komisch, wie er atmet.
Rocky hat mittlerweile guten Anschluss bei den anderen gefunden und beginnt mit Milá zu spielen und mit Imo zu kuscheln.
Mittwoch, 11. Juni 2008
Heute ist es kühl draußen.
PeeWee frisst nicht und schnauft immernoch.
Gegen 17:30 Uhr überlege ich noch zum TA zu fahren, weil PeeWee einfach so komisch ist. Gegen 20:00 Uhr rufe ich in der notdiensthabenden Klinik an, denn PeeWees Atmung ist definitiv schlecht und nicht durch Wetter oder Ärger beeinflusst.
In der Klinik: Verdacht auf Atemwegsinfektion, er bekam AB (Enrotab) und Schmerzmittel (Metacam) und zusätzlich noch ein Immunstimulans. Kein Fieber. Herz unauffällig. Lungengeräusche.
93 Euro (Notdienst)
Donnerstag, 12. Juni 2008
bei meinem Haus-TA gewesen, abgehorcht: Herz unauffällig, leichte Knistergeräusche im Lungenbereich, aber 40,3°C Fieber!
Weiterbehandlung mit Enrotab & Metacam. PeeWees Bauch fühlt sich „teigig“ an.
Er frisst wenig. Wenn es morgen nicht besser wird, wird Blut abgenommen, um ein komplettes Katzenprofil labordiagnostisch zu erstellen.
10 Euro
Rocky geht es prächtig.
Freitag, 13. Juni 2008
keine Besserung daheim -> zum TA wie abgesprochen, um ein komplettes Katzenprofil zu erstellen (Abklären FIP etc.). Da Blut/Serum erst eingeschickt werden mussten zur Untersuchung hieß es erst einmal übers WE die Füße stillhalten und angefangene Behandlung weiter fortsetzen. Aber sein Fieber war auch wieder etwas gesunken (39,3°C). Er bekommt jetzt auch Bisolvon.
Für den Notfall die Handynr. meines TA in die Hand gedrückt bekommen.
107 Euro (Labor)
PeeWee pumpt beim Atmen.
Rocky geht es prächtig; er tobt und kuschelt mit mir und den anderen. Selbst PeeWee knurrt ihn kaum noch an.
Samstag, 14. Juni 2008
Zustand unverändert, PeeWee ist matt und frisst fast gar nichts, pumpt nur vor sich hin, schläft am liebsten mitten auf dem Bett, kommt ab und an ins Wohnzimmer.
Beim Medikamenteverabreichen regt er sich auf -> Maulatmung für 10 Sekunden.
Sonntag, 15. Juni 2008
er sitzt im Flur, pumpt.. und atmet ab und an durchs Maul. TA angerufen, der leider privat außerhalb unterwegs war. Auf sein Anraten wieder mit PeeWee direkt in die notdiensthabende Klinik gefahren (hätte ich auch so oder so gemacht).
Röntgen Thorax: Erguss im Thoraxbereich, nur noch im Dorsalbereich zwei kleine funktionsfähige und belüftete Lungenbereiche!!! (kein Wunder, dass er Atemprobleme hat..).
Abdomen: kein Erguss, Organe stellen sich klar dar – Leber/Milz vergrößert.
Kein Fieber, stattdessen leichte Untertemperatur: 37,x°C.
Schleimhäute blass und verwaschen.
Diensthabende TÄ: „sein Zustand ist kritisch, er kann auch jetzt einfach so sterben, ansonsten wäre das auch ein Zustand, bei dem man Einschläfern befürworten kann“ (nee, ich nicht… er will immer noch schmusen und ist „klar da“)
PeeWee stationär aufgenommen: Sauerstoffbox, später Punktion Thorax.
Telefonische Nachricht: es geht ihm relativ gut in seiner Sauerstoffbox. 80 ml Punktatflüssigkeit, bernsteinfarben, entnommen; Rivaltaprobe positiv!!!
100 Euro Anzahlung stationäre Aufnahme, Notdienst
Nach stundenlangen Recherchen und Heulen bin ich überzeugt, es kann und darf einfach nicht schon wieder FIP sein. Ich muss das Blutbild sehen und ich brauche noch weitere diagnostische Untersuchungen: Bakterielle Untersuchung & PCR des Punktats angefordert in der Klinik.
Wird Montag gemacht, dafür muss PeeWee erneut punktiert werden, damit eine sterile Probe entnommen werden kann.
Laut TA-Helferin hat PeeWee getrunken und gefressen und möchte gerne schmusen, wenn man an seine Sauerstoffbox kommt.
Ich will meinen PeeWee wiederhaben…
Montag, 16. Juni 2008
Mein Haus-TA meldet sich, die Blutergebnisse sind da bis auf das FeLV-Antikörper-Testergebnis.

Coronavirus-Titer 1:100
~4 von 8 Blutparametern erfüllt, wobei der A/G-Quotient NICHT erniedrigt ist und auch andere Parameter gegen FIP sprächen.

Selbst mein TA ist der Meinung, dass die Diagnose FIP hintenangestellt werden müsse.. fragt sich nun, was es sonst sein könnte..

Kompletter Laborbericht:
Niere
Harnstoff-N 29,9 (10-33) mg/dl
Kreatinin 1,2 (<2,0) mg/dl
Gesamteiweiß 6,9 (5,7-9,4) g/dl
Natrium 154 (146-165) mmol/l
anorg. Phosphat 2,8 + (0,8-1,9) mmol/l

Leber
Bilirubin 0,36 + (<0,3) mg/dl
ALT (GTP) 40,3 (<175) U/l
Alk. Phosphatase 6256 ++ (<105) U/l
gamma-GT <1 (<5) U/l
AST (GOT) 35,5 (<120) U/l
GLDH 2,3 (<9) U/l

Pankreas
Glucose 88 (54-100) mg/dl
Cholesterin 116 (70-150) mg/dl
Fruktosamin 238 (<390) umol/l

Muskel
CK 104 (<475) U/l
LDH 224 (<260) umol/l
Calcium 2,65 (2,3-3,0) mmol/l
Magnesium 1,10 (0,6-2,0) mmol/l
Triglyceride gesamt 94 (50-100) mg/dl

Serologie
FeLV (Antigen) folgt (Anmerkung: das Testergebnis war laut Labor zu unklar, wird deswegen wiederholt)
FIV (Antikörper) negativ (negativ)
FIP/Coronavirus (Antikörper) 1:100 Titer

Elektrophorese
A/G 1,7 (>0,76)
Albumin 63,50 + (45-60)%
a1-Globulin 5,5 (4-14)%
a2-Globulin 9,0 (7-12)%
beta-Globulin 13,4 – (16-31)%
gamma-Globulin 8,6 – (10-28 )%
Albumin 4,40 (2,6-5,6) g/dl
a1-Globulin 0,4 (0,2-1,3) g/dl
a2-Globulin 0,6 (0,4-1,1) g/dl
beta-Globulin 0,9 – (1,4-2,9) g/dl
gamma-Globulin 0,6 – (0,6-2,6) g/dl

Blutbild
Leukozyten 16,9 + (6-11) G/l (bei erregten Katzen bis 18)
Erythrozyten 6,87 (5-10) T/l
Hämoglobin 11,6 (9-15) g/dl
Hämatokrit 40 (28-45)%
MCV 58 ++ (40-55) fl
Thrombozyten 114 – (150-550) G/l

Differential-Blutbild
Basophile Gr. 0 (0-1)%
Eosinophile Gr. 2 (0-6) %
Segmentkernige 81 + (50-75) %
Lymphocyzten 12 – (15-50) %
Monocyten 4 + (0-4)%
Basophile Gr. (absolut) 0 /ul
Eosinophile Gr. (absolut) 373 (0-600) /ul
Segmentkernige (absolut) 13755 + (3000-11000) /ul
Lymphocyten (absolut) 1982 (1000-6000) /ul
Monocyten (absolut) 695 + (0-500) /ul
LUC 1 %
atypische Zellen 0 (negativ)
Anisocytose 0 (negativ)
Polychromasie 0 (negativ)

Die Klinik meldet sich: heute vormittag erneut 80 ml Flüssigkeit bei Punktierung abgenommen.
Fieber 39,x °C
Hat gefressen und getrunken.
Atmung besser nach Punktierung.
Ich darf ihn heute Nachmittag abholen (TÄ: „weniger Stress daheim“).
Fortsetzung der AB-Gabe daheim & bei Atmungsproblemen gleich wieder zum TA fahren.
Derweil sind eingeleitet: bakterielle US des Punktats & PCR.
Als ich gegen 15:30 Uhr in der Klinik ankam, telefonierte die TA-Helferin an der Rezeption.. mit meinem Haus-TA, wie ich durch spitze Ohren mitbekam. Gleich den Finger gehoben, „hier bin ich“ und selbst mit meinem TA gesprochen, der just das nachgereichte Ergebnis wegen des FeLV (Antikörper) weitterreichen wollte:
FeLV positiv
-> kein FIP, dafür aber Leukose (?!)
PeeWee noch immer bei 39,x°C Temperatur, aber atmet normal aufgrund der Punktierung und Entfernung der Flüssigkeit aus dem Thorax.
Er freut sich wie ein Schneekönig als er mich sieht und wirft sich auf den Rücken, tretelt in der Luft und schnurrt laut.. will gestreichelt werden!
Ich hab mich mit meinem TA dazu entschieden bei PeeWee eine Interferon-Behandlung einzuleiten, die vielleicht zu 40% in diesem akut virämischen Stadium erfolgreich sein kann (da bezieh ich mich auf die Aussage meines TAs.. hatte zu diesem Zeitpunkt noch nichts weiter recherchieren können.)
159 Euro für die Klinik

Auf dem Rückweg gleich bei meinem Haus-TA vorbeigefahren. Die Interferon-Kur soll so schnell wie möglich starten, damit dem FeLV schnellstmöglich Einhalt geboten wird.
PeeWee bekommt nun 15 Tage lang einmal täglich 1 Injektion mit dem Interferon Virbagen Omega.
Kostenpunkt: 51 Euro pro Injektion…
Erste Injektion absolviert. Gut, dass mein Haus-TA mir mit Ratenzahlung entgegenkommen wird.
mind. 51 Euro (Interferon-Injektion) .. Danke an Heli und Tina!!!

Endlich daheim zieht PeeWee wieder auf mein Bett, möchte etwas fressen und trinken und schlafen. Er sieht wach aus und munterer, als vor dem Wochenende.
Rocky gehts prächtig.

Dienstag, 17. Juni 2008
Wie verabredet heute die zweite Injektion Interferon. Atmung optisch unauffällig, aber auskultatorisch Lungengeräusche, Geräusche nur gedämpft zu hören. PeeWee ist nach dem TA-Besuch sehr müde und will gar nichts fressen. Er will sich aber auch nicht seine Enrotab-Tablette geben lassen.
51 Euro (2. Interferon-Injektion) .. Danke Manuela!!!
Muss ich Rocky impfen lassen? Er hat nur die Impfungen gegen Katzenschnupfen- und Seuche. Oder ist das zu riskant, weil er bereits mit dem Virus in Kontakt gekommen ist? Ich finde keine Aussagen dazu im Internet.

Mittwoch, 18. Juni 2008
PeeWee hat noch immer nichts gefressen. Gestern beim TA wog er 3,1 kg, was bedeutet, dass er seit der letzten Woche schon 650g abgenommen hat. Verstärkt meine Sorge. Er ist müde und zieht sich zurück, hab ihn die letzte Nacht alleine im Schlafzimmer gelassen, damit er auch Ruhe vor den anderen hat.
Habe ihm Bryonia alba D6 gegeben gegen das Fieber und die akut entzündliche Pleuritis in der Hoffnung auf diese Weise einem weiteren Thorax-Erguss vorzubeugen.
Heute Nachmittag bekommt er die 3. Interferon-Injektion.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.