Messers Schneide

Das Zufüttern klappt am Donnerstag schon gut, aber ich hab das Gefühl, es ist nicht ausreichend. Aber er interessiert sich für Futter, schnuppert daran, nicht nur einmal, wil aber nicht von alleine fressen.
Nachts will PeeWee nicht mehr allein im Schlafzimmer sitzen, so lasse ich ihn eine Runde durchs Wohnzimmer drehen und er leistet uns Gesellschaft. Solange bis er dann wieder ins Schlafzimmer will. Vielleicht frisst er ja bald wieder von allein?!

Freitag, 20. Juni 2008
Ganz matt ist mein Muckelchen, er hat sich unter das Bett verkrochen.. ohje, für mich kein gutes Zeichen, doch das Zufüttern morgens klappt gut. Calo Pet, 1 Teelöffel voll.
Ich lass ihn lieber in Ruhe, aber er besteht auf eine Runde durch Küche und Wohnzimmer, bevor er wieder ins Schlafzimmer will. Zwischendurch stellt er sich mit beiden Vorderpfoten in den Wassernapf. Hat er getrunken? Ich hoffe es.
Am frühen Nachmittag ist er schlapp, fühlt sich kühl an und ich muckel ihn auf meinem Arm warm ein, während er seine Futterspritzen bekommt.
Als ich ihn einpacke, um zum TA zu fahren, weiß ich, dass irgendwas geschehen muss, damit PeeWee wieder zu Kräften kommt. Auf der Fahrt mach ich mir Sorgen, dass er einfach aufhört zu Atmen. Dann setzt er sich im nächsten Moment auf und maunzt mich an. Gutes Zeichen? (Ich klammer mich an jeden Funken Hoffnung.)
Er bekommt seine 5. Interferon-Injektion, zusätzlich Cortison und sein AB, diesmal als Injektion, vielleicht schlägt ihm auch die Tablette auf den Magen. Er hat schon wieder abgenommen; er wiegt nur noch 2,9 kg.
Das Cortison bekommt er, da mein TA sich mit einem wissenschaftlichen Mitarbeiter der TiHo kurzgeschlossen und beratschlagt hat, was dem PeeWee noch helfen könnte.
Das Wochenende steht vor der Tür, d.h. keine Sprechstunden am Samstag und Sonntag. Mein TA sagt, er sei für mich/PeeWee trotzdem erreichbar übers Handy, falls was sein würde. Er schenkt mir eine frisch angebrochene Tube mit hochenergetischer Nahrung in Pastenform.
Er sagt, PeeWees Leben stehe nun auf Messers Schneide und es wird sich nun zeigen, ob er es schaffen könnte oder er wird in den nächsten 48 Stunden sterben.
51 Euro 5. Interferon-Injektion + weitere Kosten für AB und Cortison
Wir disponieren um: PeeWee muss noch besser versorgt werden. Das geht am besten stationär in der Klinik, wo er an den Tropf kann und auch sein Elektrolythaushalt im Auge behalten wird.
Also fahre ich direkt im Anschluss mit PeeWee in die Klinik.

Wieder hab ich Angst, er könne unterwegs einfach sterben, denn er ist so furchtbar matt.
Wir müssen 45 Minuten warten bis wir an der Reihe sind. PeeWee hat Untertemperatur von 36,1°C und ist immer noch ganz matt, lässt sich ohne Widerstand Blut abnehmen für die Blutuntersuchung. Der diensthabende TA bietet mir an den Kater gleich einschläfern zu lassen. Nein, PeeWee soll erst an den Tropf, die Chance soll er noch haben.
Ich soll morgen um 10:00 Uhr anrufen und mich nach PeeWees Zustand erkundigen.
100 Euro Anzahlung für stationären Aufenthalt

Samstag, 21. Juni 2008
9:55 Uhr und ich sitze hier und tippe, um die Zeit bis 10:00 Uhr rumzukriegen. Immerhin haben sie bis jetzt nicht angerufen, dass er gestorben ist, aber mein Magen ist flau und ich könnte alle naselang aufs Klo rennen.
14:21 Uhr – er lebt. Das war immerhin schon mal ein kleiner Stein, der von meinem Herzen geplumpst ist. Er ist an Wasser interessiert, möchte aber nicht fressen. Weiterhin hängt er am Tropf und wird zugefüttert (schöneres Wort als „zwangsernährt“).
Seine Körpertemperatur kann PeeWee in diesem Zustand nicht selbst regulieren; er liegt also unter einer Wärmelampe. Aber es geht ihm wohl ein wenig besser am Tropf als gestern ohne Tropf.
Seine Blutwerte zeigen eine deutliche Anämie: Erythrozyten 4,6 – (5,5-8,5), Leukozyten 27,98 ++ (6-12), Hb 7,02 (), Hkt 23,53 — (44-), Thrombozyten 31 — (200-460). Das sind die Werte, die ich am Telefon mitschreiben konnte.
Wahrlich nicht berauschend, aber ich kann auch nicht klar erkennen, inwieweit die Interferon-Behandlung hier eingegriffen hat.. Bei Leukose müsste der Leukozyten- und Lymphozytenwert erniedrigt sein.. und laut Aussage der TA-Helferin am Telefon waren seine restlichen Werte normal (also Lymphozytenwert im Normbereich). Und der Leukozytenwert ist ja ganz klar himmelhoch erhöht. *seufz* Ich hab keine Ahnung.. macht es leider jetzt auch nicht besser.
Aber PeeWee ist immerhin an Wasser interessiert… heißt das, dass er selbständig trinkt?
Also weiter abwarten…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.