PeeWee, der Patient

Ich setze einfach dort fort, wo ich gestern aufgehört habe.

Mittwoch, 18. Juni 2008
Nachmittags war PeeWee ziemlich matt, seine Atmung aber ok. Gefressen und getrunken hatte er immer noch nicht. Auf der Fahrt zum TA hat er nur wenig gemaunzt, etwas sehr kläglich. Das zerrt alles so an meinen Nerven..
Die 3. Injektion mit Interferon ließ er artig über sich ergehen, jedoch erntete mein Ta zwei dicke Kratzer, als er PeeWee seine Enrotab-Tablette gab.
PeeWees Schleimhäute sind blasser geworden, was ein Hinweis für eine anämische Reaktion sein könnte. (Katzenleukämie, Wikipedia)
positiv: keine Verschlechterung der Atmung
negativ: nicht fressen & blasse Schleimhäute

Wenn er nicht bald von alleine was frisst, muss ich ihn dazu bringen, dass er was in den Magen bekommt.
51 Euro, 3. Interferon-Injektion
Nach dem TA-Besuch ist PeeWee wieder furchtbar müde und ich mache ihm eine Wärmflasche, an die er sich auf meinem Bett kuscheln kann, wenn er möchte. Futter und Wasser schaut er nicht an. Als er gegen 23:00 Uhr immer noch nichts gefressen hatte, beschloss ich ihm jetzt zwangsweise wenigstens ein wenig Calo-Pet einzugeben: hab ihn auf meinen Schoß gesetzt, in eine Decke gewickelt, damit er mich nicht auseinandernehmen kann und ihm die mit warmen Wasser verdünnte Paste via Einweg-Spritze ins Mäulchen gegeben. Die Einwegspritze ist nun im Müll, weil zerbissen..

Donnerstag, 19. Juni 2008
Ich hab meine eigene Homöpathin angerufen, die sich schon seit bestimmt 20 Jahren um unsere Familie kümmert, denn ich wollte wissen, ob ich während der Interferon-Behandlung mit einer homöopathischen Gabe in C 200 Potenzierung unterstützen kann oder besser doch nicht. Besser doch nicht, erst nach dem ersten Interferon-Intervall das Mittel in einer D 6 Potenzierung (3x tgl. 1 Globuli). Wenigstens stimmte die Wahl des Mittels mit meiner Wahl überein, es bleibt also bei Bryonia.
Um halb 10 hab ich den PeeWee in seiner Krankenstation, meinem Schlafzimmer, besucht und er machte eigentlich einen ganz wachen Eindruck. Immer noch schwach und matt, aber seine Blicke folgten mir aufmerksam. Ich bilde mir ein, dass er ein wenig schlechter atmet.
Natürlich hat er nichts gefressen oder getrunken (wobei ich Letzteres gar nicht genau sagen kann).
Es folgte die gleiche Prozedur wie gestern abend: Kater benötigt Nahrung. Mit einer Mischung aus Calo Pet und Katzenfutter Paté mit warmen Wasser, Einwegspritze und Decke bewaffnet, hab ich ihm wenigstens noch ~25 ml eingeben können. Nicht viel, aber immerhin.
Die Einwegspritze kann jetzt auch in den Müll..
positiv: PeeWee hat danach erst mal selbständig getrunken!

Nun hat er auch eine frisch gemachte Wärmflasche bekommen und darf weiter im Schlafzimmer residieren.

Erwähnte ich es noch nicht? Rocky-Yoshi-Frederick-Emil-Fritz geht es prächtig.
Bin froh, dass er da ist, denn so hat Milá jemanden zum betuddeln, kuscheln und toben. Bestimmt würde PeeWee ihr sonst fehlen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.