Schnee – und einer hat Spaß

Nachdem wir hier nun schon gefühlte Ewigkeiten im Schnee versunken sind – vermutlich ist es schon eine Woche oder tatsächlich mehr?, hab ich mich mal an die ersten „Humphrey im Schnee-Fotos“ gesetzt und welche hochgeladen.

Ich find es recht unfair, dass ich auf unseren Spaziergängen mich keuchend und stapfend und rutschend durch den Schnee kämpfen muss, während der DreiKäseHoch behende auf seinen vier Pfoten von Schneewehe zu Schneewehe fliegt. Egal, ob er bis zum Bauch im Schnee versunken ist, es sieht immer noch leicht und elegant aus, wie er durch den schnee stöbert. Dagegen komm ich mir wie ein schwerfälliger Ackergaul vor, der sich mühsam mit aller Kraft durch den Schnee pflügt.

Der erste Versuch Hmpf im Schnee zu fotografieren fiel leider etwas ins Wasser.. oder in den Schnee, denn es schneite ununterbrochen, meine Hände waren klamm und kalt, die Kamera wurde immer feuchter und ich faule Nuss hab die Einstellungen nur grob am Anfang der Hunderunde gemacht. Ergebnis: alle unterbelichtet und dementsprechend rauschig nach der Anpassung in Photoshop. Auch hab ich nur eine Belichtungskorrektur von +0,3 vorgenommen – das war zu wenig…

Der zweite Versuch fruchtete schon besser: kein Geschneie, ordentliche Handschuhe, besseres Licht und Belichtungskorrektur auf +1 eingestellt. Siehe da, die Fotos sind im Schnitt besser geworden.

Und jetzt scheint endlich auch mal die Sonne.. nun kommt der dritte Anlauf :)


Schreibe einen Kommentar